18.03.2018, von Rico Welk

Umfangreiche Wochenendausbildung

An diesem Wochenende fand in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) des Landkreises Rostock, die diesjährige Bereichsausbildung Kraftfahrwesen statt.

Diese Ausbildung ist nötig, um Einsatzfahrzeuge im THW fahren zu dürfen. Mittels interessanter Präsentationen wurde den Helfern am Samstagvormittag die Dienstvorschrift  Kraftfahrwesen, die den Betrieb von Fahrzeugen im THW regelt, erläutert. Nach dem Mittagessen ging es dann zur praktischen Ausbildung nach draußen. Abfahrtkontrolle, Radwechsel, das Schleppen eines defekten Autos, sowie das Rückwärts fahren mit einem Anhänger wurden geübt. Ein besonderes Highlight war es ein brennendes Auto, mittels Feuerlöscher, zu löschen.

Am Sonntag standen die Themen Sonder-, Wegerechte und Kolonnenfahrt auf dem Stundenplan. Nach der Theorie, folgte auch an diesem Nachmittag die Praxis. Eine Fahrt als Kolonne! Durch Fahrerwechsel wurde erreicht, dass jeder Helfer einmal die Herausforderung des Fahrens im Verband zu bewältigen hatte.

Außer der Kraftfahrerausbildung fand an diesem Wochenende auch die Grundausbildung auf dem Gelände statt. Durch die vielfältigen Möglichkeiten, die das Gelände der FTZ bietet, konnten die angehenden Helfer das Heben von Lasten mittels Hebekissen und das Suchen und anschließende Bergen einer verletzten Person üben. Wie die Kraftfahrer hatten auch die Helfer Grundausbildung die Möglichkeit im Rahmen der Brandschutzausbildung das brennende Auto zu löschen. Das Besondere war, dass hier zusätzlich das Löschen einer brennenden Person geschult worden ist.

Für das rundum gelungene Ausbildungswochenende möchten wir uns bei allen Ausbildern, der Organisation der Regionalstelle Schwerin und auch bei der FTZ für das zur Verfügung stellen des Geländes, herzlich bedanken.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: